Theater

< zurück zur Übersicht

Presse   Das Käthchen von Heilbronn von Heinrich von Kleist

Landestheater Niederösterreich

 

„...Schlicht großartig: Charlott von Blumencron als Käthchen, überzeugend auch die Nebenrollen...“

Niederösterreichische Nachrichten, Michaela Fleck, 15. 10. 2008

 

„...Überzeugend und tief emotional ist Charlott von Blumencron als Käthchen. Untertänig ergibt sie sich ihrem Schicksal...“

Kurier, Petra Mühlgasssner, 17. 10. 2007

 

„...Diese „Käthchen“-Produktion ist exemplarisch für Isabella Suppanz’ Handschrift als Intendantin des vor drei Jahren zum Sprech- und Landestheater umgewandelten einstigen Stadttheaters St. Pölten: Sie hat ein beachtliches Ensemble aufgebaut, mit dem die Rollen der mädchenhaft Liebenden (Charlott von Blumencron als Käthchen), des sorgenden Vaters (Helmut Wiesinger), der berechnend Liebenden (Antje Hochholdinger als Kunigunde) und des braven, pummeligen Dieners (Thomas Mraz als Gottschalk) gut zu besetzen sind...“

Salzburger Nachrichten, Hedwig Kainberger, 15. 10. 2007

 

„...Dem traumwandlerisch seiner unbedingten Liebe bis in die Feuerprobe folgenden Käthchen verleiht Charlott von Blumencron mädchenhaften Charme, aber auch eine fast pumucklhafte Hintergründigkeit: Schlafes Schwester sozusagen...“

APA, Andrea Froeschl, 14. 10. 2007

 

 „...Betrüblich nicht nur, weil Charlott von Blumencron das Käthchen trotz Hässlichgemacht-Handycap wundervoll spielte und die Sprache Kleists verstand. Sie hauchte dem Stück wieder Leben ein, berührte mit den Worten Kleists und rettete, was der Inszenierende von der Figur noch übergelassen hatte. Neben der wunderbaren Charlott von Blumencron gab es nur ganz Wenige, die zu loben ich nicht zu fürchten brauche...“

City Flyer, Leo Matteo Bachinger, 23. 10. 2007